Joseph Pilates‘ klassische Warm-Up- und Atemübung war die „Hundred“ – 100 Atemzüge mit begleitender Armbewegung bei absoluter Kontrolle der Beckenboden- und Längsbauchmuskulatur (Rectus) während der Aus- UND Einatmung, entspannter Haltung des Nackens und (je nachdem, wie groß Deine tiefe Bauchkraft ist) gebeugten / gestreckten Beinen. Mit der „100“ trainierst Du Deine Fähigkeit, in Deine Flanken zu atmen. Während der gesamten Übung hält Dein unterer Rücken Kontakt zur bellicon® Matte – je mehr Du Deine Arme bewegst, umso mehr wird die bellicon® Matte sich bewegen und desto spielerischer wird die Übung – have fun !

Mit dem „Single Leg Stretch“ übst Du wieder die Bewegung Deiner Beine aus dem Rumpf (und nicht aus den Beinen!) auszulösen. So verbessert sich Deine Koordination und Deine Rumpfkraft, während Du gleichzeitig Deine Beinbeuger und Deine Hüftfbeuger dehnst – eine wichtige Übung für alle, die viel Sitzen! Dein unterer Rücken hält während dieser Übung permanent Kontakt zur bellicon® Matte, was eine erhöhte Anforderung an Deine Bauchkraft bedeutet.

Der „Vierfüßlerstand / Quadruped“ trainiert besonders Deine Fähigkeit, Deine Arme und Beine isoliert voneinander zu bewegen. Dein Becken bleibt dabei neutral und völlig ruhig. Der Vierfüßlerstand ist daher eine tolle Vorbereitung für Deine Koordination und Dein Gleichgewicht im Stand und beim Schwingen auf dem bellicon®. Zusätzlich kräftigst Du im „Quadruped“ die Stützkraft Deines Schultergürtels und schonst Deine Handgelenke durch den richtigen Griff am Rahmen.
Diese Übungen aus dem Pre-Pilates stärken die oberen Extremitäten in Verbindung mit dem Rumpf. Hinzu kommen einige Übungen mit Integration der Beine und eine erhöhte Komplexität der Atmung. Nimm Platz auf dem bellicon® und genieß diese Trainingseinheit.